PNF & Bobath

Krankengymnastik auf neurophysiologischer  Basis
Die Krankengymnastik nach PNF dient der Bahnung von Bewegungen über die funktionelle Einheit von Nerv und Muskel. Die Bahnung lässt sich über exterozeptive Reize (z.B. über Haut, Auge, Gehör etc.) und propriozeptive Reize (z.B. über den Bewegungsapparat etc.) stimulieren. Ziel der PNF-Behandlungsmethode ist die Koordinierung physiologischer Bewegungsabläufe, der Abbau pathologischer Bewegungsmuster, die Normalisierung des Muskeltonus, die Muskelkräftigung und Muskeldehnung. Die Behandlung erfolgt in Bewegungsmustern mit spezifischen Pattern und Techniken wie beispielsweise rhythmische Bewegungseinleitung, dynamische Umkehr, Halten/Entspannen, agonistische Umkehr, Stretch, betonte Bewegungsfolge und rhythmische Stabilisation unter Anwendung von Reizen und Stimuli. Die Krankengymnastik nach PNF findet Anwendung in vielen Bereichen der Physiotherapie. Ein besonderer Stellenwert kommt ihr bei der Behandlung von nach Abschluss der Hirnreife erworbenen zentralen Bewegungsstörungen zu. Zur Behandlung dieser Patienten bedarf es gegenwärtig einer speziellen Weiterbildung, die gewährleistet, dass das gesamte PNF-Konzept vom Physiotherapeuten indikationsorientiert eingesetzt und angewendet wird.

Die Behandlungsmethoden der Wahl für alle Erkrankungen mit Schädigungen im zentralen Nervensystem wie zum Beispiel:

  • Multiple Sklerose
  • Zustand nach Schlaganfall oder Gehirnblutung
  • Querschnittslähmungen
  • M. Parkinson
  • Zustand nach Schädel-Hirn-Trauma
  • Angeborenen zentralen Bewegungsstörungen
  • ALS (Amyotrophe Lateralsklerose)

Nach dem Reha-Aufenthalt des Patienten stehen die Erhalt- und Förderung der Mobilität im Fordergrund. Rumpftraining sowie Gangschulung gehören selbstverständlich dazu.

Das Konzept:
Die häusliche Umgebung, die (evtl. nötige) Pflege, weitere Therapieformen wie Ergotherapie und Logopädie, die Berufsausübung, die Fortbewegung, die Auswahl der Hilfsmittel
Alle werden unter folgenden Aspekten betrachtet:

  • Gelangen an den Patienten angepasste Reize um seinem Gehirn eine Neu- / Umorganisation zu ermöglichen?
  • Wie kann der Patient trotz Einschränkungen seine vorhandenen Fähigkeiten voll nutzen?
  • Wie können störende Bewegungsmuster und Ausweichbewegungen verringert werden?
  • In der Physiotherapie werden jeweils einzelne Aspekte intensiver bearbeitet.

Alle Therapeuten/innen unserer Praxis die Sie behandeln, haben ein Zertifikat in einer der beiden neurophysiologischen Konzepten PNF bzw. Bobath.

Brugg10 Bad Wurzach