Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie wird zur Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparates, wie Muskeln, Nerven und Gelenke, eingesetzt. Sowohl die Untersuchung als auch die Behandlung gehören zu diesem Therapieansatz dazu. Besonders wirkungsvoll und zugleich schonend wird die Manuelle Therapie bei Gelenken der Gliedmaße, der Wirbelsäule, des Kopf- und Kiefergelenkes und der Gelenke an Brustkorb und Becken betrachtet. Die Manuelle Therapie lässt sich dabei in verschiedene Richtungen unterteilen, bei denen unterschiedliche Techniken zur Anwendung kommen.

Manuelle Therapie: Der ganzheitliche Ansatz
Die Manuelle Therapie wird bei uns als ganzheitliche physiotherapeutische Behandlungsform eingesetzt. Das bedeutet, dass wir uns den Patienten mitsamt seiner Krankengeschichte ansehen und in unserer Diagnosestellung seine individuellen Umstände einbeziehen. Auf diese Weise entwickeln wir einen Behandlungsansatz, der auf jeden Patienten maßgeschneidert ist und genau zu ihm und seinem Leiden passt. Besonders empfehlen wir die Manuelle Therapie bei akuten Leiden wie Schiefhals, Lumbalgien oder Hexenschüssen. Da jedoch allgemein Störungen des Bewegungsapparates behandelt werden, können auch weitere Krankheitsbilder in die Manuelle Therapie einbezogen werden. Passend zur Anatomie des betreffenden Gelenks wählen unsere Therapeuten dann spezielle Handgriffe und Bewegungstechniken aus, um je nach Art der Beschwerden Linderung zu verschaffen. Die jeweiligen Techniken werden für das Gelenk basierend auf dem Befund und der eingeschränkten Bewegungsrichtung ausgewählt. Dabei ist für die Manuelle Therapie neben der Schmerzlinderung auch die Mobilisation von Bewegungseinschränkungen ein Ziel, wobei dies unter Voraussetzung einer reversiblen Funktionsstörung möglich ist.

Manuelle Therapie: Die verschiedenen Techniken
Die Manuelle Therapie setzt verschiedene Techniken ein, um Schmerzen zu lindern und Funktionsstörungen des Bewegungsapparates zu beheben. Eine wichtige Technik ist die Traktion. Dabei entfernt der Therapeut die Gelenkflächen durch einen sanften Zug voneinander, um auf diese Weise den Druck auf die Gelenke zu vermindern. Dadurch werden Schmerzen gelindert und die Gelenkkapsel sowie die umliegenden Bänder entlastet. Eine weitere wichtige Technik ist die Gleittechnik. Mithilfe dieser Technik bewegt der Therapeut die beiden Gelenkflächen parallel zueinander und verbessert auf diese Weise das Gelenkspiel. So trägt die Manuelle Therapie dazu bei, die Bewegung selbst wieder leichter zu machen. Schließlich werden auch verschiedene Entspannungstechniken in Kombination mit Dehn- und Gleittechniken verwendet. So wird der Zustand der Muskulatur und der Nervenbahnen verbessert und die neu gewonnene Bewegungsfreiheit kann voll ausgeschöpft werden. Für die Manuelle Therapie setzen unsere Therapeuten diese verschiedenen Techniken bedarfsgerecht ein.

Brugg10 Bad Wurzach